News





Neuer Schwung im Sportforum Waldstadt.
FV Turbine Potsdam stellt sich neu auf.

 Mit einem einstimmigen Wahlergebnis kann der neu gewählte Vorstand des FV Turbine Potsdam 55 e.V. in die neue Saison starten. Die anwesenden Mitglieder gaben Jens Bellin - als neuem Vorsitzenden -, Nils Steinsdörfer - als seinem Stellvertreter - und Benjamin Drewetzki - als neuem sportlichem Leiter - ihr Vertrauen. Der Vorstand hat sich damit deutlich verjüngt und spiegelt das aktuelle Bild von Turbine wieder.

 „Wir wollen wieder zur Beständigkeit zurückkehren und das Projekt Verjüngung des Vereins weiter vorantreiben. Die Rahmenbedingungen sind mit der Fertigstellung des Kunstrasenplatzes deutlich besser geworden. Zuletzt hat vor allem der Nachwuchsbereich unter dem „roten Rasen“ gelitten und viele Kinder den Weg zu anderen Vereinen, mit besseren Bedingungen, gesucht“, konstatiert der neue Vorsitzende Jens Bellin.

 Benjamin Drewetzki nimmt eine Schlüsselposition im Verein ein. Er wird ab sofort nicht nur die sportlichen Geschicke der 1. Männermannschaft leiten, sondern als Sportlicher Leiter auch den Gesamtblick auf den Männer- und Nachwuchsbereich richten. „Ich freue mich über das Vertrauen und erlebe viel Zuspruch. Als Trainer habe ich in dieser Spielserie ganz klar einen einstelligen Tabellenplatz vorgegeben. Wir wollen endlich das Zittern zum Saisonende hinter uns lassen. Wir haben ein junges Team – in einem der letzten Spiele zuletzt mit einem Schnitt von 19,3 Jahren – welches darauf brennt, sich in der Liga zu beweisen“, sagt Drewetzki.

 Der angehende Jurist, Nils Steinsdörfer, wollte dem Verein etwas zurückgeben und sich weiter engagieren. „Ich finde es wichtig, dass man sich ehrenamtlich engagiert und freue mich auf die neue Herausforderung. Der Verein ist solide aufgestellt, aber über weitere Unterstützung freuen wir uns natürlich. Wer Lust und Laune hat Teil des Teams FV Turbine Potsdam 55. E.V. zu werden (F-Junioren bis Ü-50), der kann jederzeit im Sportforum Waldstadt zu den Trainingszeiten vorbeischauen. Wir freuen uns über jeden Kicker“, meint Steinsdörfer.

Text: Clemens Viehrig
Fotos: Arno Hoffmann